08.09.2017: 24 Stunden Tag der Feuerwehrjugend

Ein Highlight des Feuerwehrjugendjahres 2017 stellte heuer wieder der, schon fast zur Tradition gewordene 24-Stunden Einsatztag der Feuerwehrjugend dar.
Vom 8. bis zum 9. September, jeweils von 18:00 Uhr bis 18:0 Uhr fanden sich die Jugendgruppen der FF Jugend St.Johann, Pottschach und Putzmannsdorf im Gerätehaus St.Johann ein. Auch heuer war die Jugendgruppe des Roten Kreuzes Neunkirchen wieder mit zwei Einsatzfahrzeugen an der Übung beteiligt.

Nach Beziehen der Feldbetten wurde gegrillt.

Einige Minuten nach dem Essen schrillten die Alarmglocken für die Kids. Ein Brandeinsatz zwischen St.Johann und Hintenburg sollte es sein. Rasch wurden die Fahrzeuge besetzt und ausgerückt. Mithilfe der Tanklöschfahrzeuge aus den drei Wehren wurde der Brand mit Hilfe von mehreren C-Rohren bekämpft sowie eine Zubringleitung vom nächsten Hydranten aufgebaut. Zwei aktive Mitglieder „verletzten“ sich bei der Übung – welche sofort von den Rettungsteams der Rot Kreuz Jugend fachmännisch versorgt und mit Hilfe der Feuerwehrjugend zum Rettungsfahrzeug transportiert wurden.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück zu einer interessanten Führung ins Brunnenfeld St.Johann, wo uns vom Wassermeister der Stadt erklärt wurde, wo unser Trink- (und Lösch-) wasser nun genau herkommt. Dankenswerterweise wurde den Kids vom Wasserleitungsverband ein Eis gezahlt, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten.
Nach der Führung wurde gemeinsam gekocht – und wie es so sein soll, während des Kochens ein Einsatz. Also wieder Fahrzeuge besetzen – selbstverständlich haben wir auch den Herd abgedreht - und ausrücken. Ein Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen wurde vom Übungsleiter vorgefunden. Brandschutz wurde aufgebaut, die Fahrzeuge wurden gesichert und mit den Hebekissen wurde begonnen eine unter dem Fahrzeug eingeklemmte Person zu  retten. Auch zwei Personen waren im Fahrzeug eingeklemmt. Die Rettung dieser verlangte den Kids alles ab, doch schlussendlich konnten alle Personen entsprechend von Feuerwehr und Rotem Kreuz versorgt  werden. Nach dem Mittagessen schrillte die Sirene zum dritten Mal.

Ein Bootsunfall in der Sierning war hier die Annahme. Richtig gelesen, ein Bootsunfall. Ist ja schließlich ein Action Day

Drei Personen waren zu versorgen, wobei ein Patient von der Feuerwehrjugend und der Rot Kreuz Jugend reanimiert werden musste. Eine weitere Person wurde mit schweren Verletzungen von de Feuerwehrjugend mittels Schleifkorbtrage aus dem Bachbett gerettet und ins Rettungsfahrzeug übergeben.  Im Anschluss wurde vom Vorausrüstfahrzeug St.Johann die Bootsberung mittels Seilwinde durchgeführt.

Wir möchten uns bei den Kids für die Disziplin bedanken, die sie während der 24 Stunden an den Tag gelegt haben.

Weiters bei der Gemeinde Ternitz und dem Roten Kreuz Neunkirchen für die realistische Darstellung der Unfallopfer sowie bei allen beteiligten Feuerwehren und Privatpersonen.

 

  • DSC_0337
  • DSC_0379
  • DSC_0417
  • DSC_0459
  • DSC_0494
  • DSC_0501
  • DSC_0505
  • DSC_0620
  • DSC_0634
  • DSC_0654
  • DSC_0738
  • DSC_0745
  • DSC_0760
  • DSC_0764
  • DSC_0768
  • DSC_0770
  • DSC_0804

Quelle: Fallenbüchl / FF Ternitz-St. Johann